Sudak


Sudak - Kap Meganom

Kap Meganom bei Sudak


Sudak - Zentrum des Weinanbau auf der Krim


Sudak ist einer der berühmtesten Kurorte der Autonomen Republik Krim. Die Stadt liegt an der südöstlichen Küste des Schwarzen Meeres, etwa 100 km entfernt von der Hauptstad der Republik, Simferopol. Um 36000 Menschen leben hier. Der Ort hat eine Strandlänge von 40 km und ist der einzige Platz auf der Krim, wo es Quarzsandstrände gibt.


Sudak gilt als eine der ältesten Städte der Welt. Das Jahr der beurkundeten Gründung durch die Alanen ist 212 n.Chr, doch Funde aus der Bronzezeit belegen, daß an diesem Platz schon im 2. Jahrtausend vor Christus eine menschliche Siedlung war.


Im 6. Jahrhundert ließ der byzantinische Kaiser Justinian der Erste im Stadtgebiet eine Festung errichten. Im Mittelalter war Sudak ein Handelsort und eine Station der Seidenstraße, um 1204 wurde die Stadt zur venezianischen Kolonie. Im 13. und 14. Jahrhundert wurde der Ort mehrmals von den Tatar-Mongolen zerstört, aber danach wieder aufgebaut. Nach den Genuesen (1365) und Osmanen (1475) wurde die gesamte Krim dem 1783 dem russischen Reich hinzugefügt.


Im Jahr 1804 wurde Russlands erste Schule für Weinkelterei in Sudak eröffnet. Heute ist Sudak ein bekanntes Zentrum der Wein und Sektherstellung auf der Krim und ein berühmter Kurort mit zahlreichen Sanatorien.


Es gibt zahlreiche Sehenswürdigkeiten in Sudak, unter anderem die taurische Siedlung, das Höhlenkloster und die Genueser Festung, ein Architekturdenkmal aus dem 11. Jahrhundert. Absolut sehenswert ist auch die Landschaft rund um Sudak mit dem Kap Meganom und dem Weinbaubetrieb "Nowyi Swet".


Mehr Infos: Sudak


© 2004-2010 by crimea.de - set - die agentur