Feodossija


Feodossija

Feodossija


Feodossija - Kulturmix und Antike auf der Krim


Zu einer der wohl interessantesten Orte am schwarzen Meer gehört unter anderem die Stadt Feodossija. Sie ist mit ihren knapp 2500 Jahren eines der kulturellen Highlights auf der Krim.


Bereits im 6. Jahrhundert v. Chr. wurde die Hafenstadt Feodossija von griechischen Kolonisten, unter dem damaligen Namen Theodosia, gegründet. Die Stadt wurde beherrscht von den unterschiedlichesten Völkern. Stumme Zeitzeugen verschiedenster Kulturen sind auch heute noch die vielen Baudenkmäler und architektonische Besonderheiten der Stadt. Hier folgt man den Spuren von Römern, Goten, Byzantinern, Russen, Mongolen, Venezianern, Genuesern, Türken und Krimtataren. Wichtiger Wirtschaftsfaktor ist mittlerweile auch der Tourismus. Aufgrund des heilsamen Klimas und der herrlichen Lage ist Feodossija mittlerweile als Reiseziel sehr beliebt.


Zu den Sehenswürdigkeiten zählen unter anderem die Moschee des Mufti Dzhami, eine armenischen Kathedrahle des heiligen Sergeij und das Museum des Iwan Konstantinowitsch, einem bekannten Maler dessen Liebe dem Meer gehörte. Auch das Heimatkundemuseum von Feodossija ist einen Besuch wert.


Heute ist die Stadt mit ihren knapp 90.000 Einwohnern ein beliebtes, touristisches Zentrum. Zahlreiche Hotels, Campinganlagen und Freizeitmöglichkeiten befinden sich am goldenen Strand. Beliebt ist Feodossija auch als Kurort, aufgrund der dort vorhandenen Heilschlämme und Heilwässer. Zahlreiche Sanatorien und Kurhotels kümmern sich um erholungsbedürftige Gäste.

Feodossija gehört mit seinem grossen Seehafen auch zu den wichtigsten Handelsorten im Osten der Krim.


Weitere Informationen (russisch): Feodossija


© 2004-2010 by crimea.de - set - die agentur